Kinderwunsch-Die Rolle des richtigen Zeitpunktes - Geiselberg Apotheke 1110 Wien Simmering - Ihre Gesundheit ist unser Thema

+43-1-7432033
Unsere Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8:00-12:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr, Sa: 8:00-12:00 Uhr

Telefon: +43-1-7432033
Unsere Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 8:00-12:00 Uhr
und 14:00-18:00 Uhr,
Sa: 8:00-12:00 Uhr

Die Entscheidung, ein Kind zu gebären, ist eines der emotionalsten Ziele, das man sich als Paar nur setzen kann. Wenn dieser Wunsch nach einem Kind geweckt wurde, kann es oft gar nicht schnell genug gehen. Jedoch ein wesentlicher Faktor wird oft vernachlässigt. Frauen haben nur wenige fruchtbare Tage pro Menstruationszyklus. Um diese Tage exakter zu ermitteln, bietet ein Ovulationstest eine geeignete Methode.

Ich möchte Ihnen nun einen übersichtlichen Einblick über den Menstruationszyklus der Frau gewähren. Vorweg ist es gut zu wissen, dass die Dauer des Zyklus von Frau zu Frau unterschiedlich ist. Viele Studien besagen, dass der Durchschnitt bei 23-35 Tagen liegt.Als Menstruationszyklus wird die Zeit zwischen dem ersten Tag der Regelblutung und dem letzten Tag vor der nächsten Regelblutung gezählt

Die Periode

Der erste Tag Ihres Menstruationszyklus ist auch der erste Tag Ihrer Periode (Tag 1). Diese hält in der Regel zwischen 3 und 7 Tagen an. Oft treten am Anfang der Periode Regelschmerzen auf. Dies beruht, dass gewisse Hormone in Ihrem Körper Ihre Gebärmutter dazu zwingen, die Schleimhaut, die im vorhergehenden Zyklus aufgebaut wurde, abzustoßen.

    

Vorbereitung auf den Eisprung

Zu Beginn Ihres Zyklus regt die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) die Produktion des follikelstimulierenden Hormons (FSH) an. Dieses Hormon spielt bei der Stimulation Ihrer Eierstöcke zur Bildung reifer Eizellen eine wesentliche Rolle. Das FSH stimuliert mehrere Follikel (enthält unbefruchtete Eizelle) dazu, zu wachsen und das Hormon Östrogen zu erzeugen. Am ersten Tag Ihrer Regel ist Ihr Östrogenspiegel besonders niedrig. Er steigt dann allmählich mit dem Wachstum der Follikel an.

Während sich nun zunächst einige Follikel beginnen zu entwickeln, wird ein Follikel in der Regel „dominant“, und diese Eizelle kann in dem sich vergrößernden Follikel heranreifen. Zur gleichen Zeit sorgt der in Ihrem Körper steigende Östrogenspiegel dafür, dass die Schleimhaut in Ihrer Gebärmutter wächst, besser durchblutet wird und ausreichend Nährstoffe enthält. Diese „Zervixschleim“ erleichtert das Einnisten einer Eizelle

Eisprung

Der Östrogenspiegel steigt immer weiter an und führt schließlich zu einem raschen Anstieg des luteinisierenden Hormons. Dieser LH-Anstieg bezweckt, dass der dominante Follikel platzt und die reife Eizelle aus dem Eierstock ausgestoßen wird, von wo aus sie in den Eileiter gelangt. Dieser Vorgang wird als Eisprung (Ovulation) bezeichnet.

Der Tag Ihres Eisprungs kann von Zyklus zu Zyklus variieren.

Nach dem Eisprung

Sobald das Ei oder in der Fachsprache auch Ovum genannt freigesetzt wurde, bewegt es sich den Eileiter entlang in Richtung Gebärmutter. Die Eizelle kann bis zu 24 Stunden überleben. In dieser Zeit ist es am wahrscheinlichsten eine Schwangerschaft zu erzielen. Sofort nach dem Eisprung beginnt der Follikel, Progesteron, ein weiteres wichtiges Hormon, zu erzeugen.

Es sorgt zur Vorbereitung auf eine befruchtete Eizelle für einen weiteren Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Vorbereitung auf die nächste Periode 

Während der leere Follikel, falls die Eizelle nicht befruchtet wurde, schrumpft, sinken die Östrogen- und Progesteronspiegel ab. Ohne die hohen Hormonspiegel, die zu ihrer Erhaltung beigetragen haben, beginnt sich die dicke Gebärmutterschleimhaut abzulösen und wird vom Körper ausgestoßen. Ihre Periode setzt ein, und Ihr nächster Menstruationszyklus beginnt.

Wenn die Eizelle befruchtet wurde, kann sie sich in der Schleimhaut der Gebärmutter einnisten. Dies geschieht normalerweise etwa eine Woche nach der Befruchtung.

Sobald sich die befruchtete Eizelle eingenistet hat, beginnt Ihr Körper, das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin) zu produzieren, wodurch der leere Follikel aktiv gehalten wird. Er fährt fort, die Hormone Östrogen und Progesteron zu erzeugen, um ein Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut zu verhindern, bis die Plazenta (die alle Nährstoffe enthält, die der Embryo benötigt) für den Erhalt der Schwangerschaft genügend ausgereift ist.

Fotolia 62523211 XS

 

 

Ovulationstest-Was Sie beachten sollten


Er misst die Höhe luteinisierendes Hormons im Urin, welches ca. 24 Stunden vor dem Eisprung seinen Zenit erreicht. Es ist daher ein absoluter Indikator, um bereits frühzeitig und im Voraus zu wissen, wann der Eisprung stattfinden wird.

Tipps und Tricks von Ihrer Geiselberg-Apotheke

  • Der Teststreifen wird ca. 10 Sekunden in den Urin getaucht. Um einen korrekten Ablauf zu gewähren, verwenden Sie einen sauberen und trockenen Becher.
  • Jeder Test enthält ein Kontrolllinie, die den exakten Ablauf kontrolliert und bestätigt
  • Verwenden Sie mehrere Teststreifen an aufeinander folgenden Tagen. Am besten beginnen Sie am Tag 11 des Zyklus.
  •  Immer ca. zur gleichen Uhrzeit testen. Wir empfehlen eine Uhrzeit zwischen 12.00 – 20.00.
  • Die Genauigkeit liegt bei 98 % .

Eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen spielt schon vor der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Lesen Sie mehr!

 

Aktuell

umzug

Wir ziehen zeitlich begrenzt um

 

Weiterlesen ...

Angebote & Aktionen

nic506 website bilder div at teaser k1

Rauchfrei 2019

Aktionswochen

Weiterlesen ...

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok